Zeigt her eure Füße

Ich hab den Hufschmied gewechselt. Nachdem ein paar Sachen waren, die mich genervt haben, und der Termin letzte Woche wegen Krankheit der Huforthopädin ausfiel, hab ich Ersatz gesucht, der möglichst bald die Hufe ausschneidet, weil ich der Strahlfäule grade wieder kaum Herr werde. Der Hufschmied eines Stallkollegen kam heute, und von ihm können alle nur positives erzählen, also hab ich den kurzerhand angerufen und er hat sofort zugesagt. Heute hat er Sam zum ersten Mal ausgeschnitten und nimmt ihn gerne auf, kommt jetzt alle 6 Wochen. Positiv überzeugt hat mich, dass er schnell, routiniert und zügig arbeitet (20 min anstatt 45), mit dem Pferd ruhig und nicht grob umgeht und Verständnis für die spatbedingten Zappeleien hat. Er arbeitet halt nach der konventionellen Methode und hat komplett andere Ansichten als meine Huforthopädin, aber ich als Laie hab natürlich keine Ahnung, wer von beiden mehr Recht hat. Fest steht nur, dass Sam durch die neue Methode nicht besser lief als er es in meinen früheren Jahren tat, wo er nur vom Hufschmied ausgeschnitten wurde. Ich werde jetzt einfach ausprobieren, wie es sich entwickelt (Gang, Hufhorn, Strahlfäule).

An der Huforthopädin hat mich gestört, dass sie getrödelt hat, während dem Arbeiten zuviel geschwätzt hat, Sam dadurch unruhig und zappelig wurde  und sie dann gerne mal laut wurde. Bei dem heutigen Termin war der Schmied so schnell durch, dass Sam nicht mal auf die Idee kommen konnte zu zappeln :-) Auch hat sie keine Rücksicht darauf genommen dass er beim Hinterbeine geben vielleicht Schmerzen hat. Außerdem war sie unzuverlässig, ständig krank, oder kam zu spät. Bei einer Stallkollegin erkannte sie eine Hufkrankheit nicht, die sie hätte bemerken sollen. Kurz, sie war mir und Sam nicht mehr sympathisch.

Außerdem ist der Hufschmied erheblich billiger, 30€ für ein Ausschneiden alle 6 Wochen statt 45€ alle 4 Wochen. Vielleicht mag die andere Methode ja Vorteile haben, aber ich bin einfach nicht sicher. Und bei einem Pferd in Sams Alter muss man auch nicht mehr unbedingt was umbiegen, das ist nicht nötig, er macht ja keinen Hochleistungssport. Solang er gut und relativ schmerzfrei laufen kann, kann ich zufrieden sein.

 

26.7.10 21:22

Letzte Einträge: Kompost - Tage 1 und 2, Kompost - Tag 3, Kompost - Tage 4 und 5

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL